Minden: Wühlmäuse knabbern Scharn-Platanen an

Eine Armee von Wühlmäusen hat einige der neuen Platanen auf dem Scharn in Minden angefressen. Foto: Minden-Postille

Eine Armee von Wühlmäusen hat einige der erst vor wenigen Tagen auf dem Scharn in Minden gepflanzten Platanen angefressen. Foto: Minden-Postille

(MiPo). Kaum gepflanzt, schon droht die Gefahr, dass sie umkippen. Hier der Petroleumofen Test Eine Armee von Wühlmäusen hat sich an vier der 30 neuen Platanen auf dem Scharn in der Mindener Innenstadt heran gemacht. Das Wurzelwerk der betroffenen Bäume sei zu etwa Zweidrittel zerstört, so der Zoologe Gernot Fraß.  Der Münsteraner Wissenschaftler hat sich am Donnerstag den Schaden näher ansehen können, nachdem Passanten auf die Wühlmaus-Attacke aufmerksam gemacht hatten.

„Die Platanen verlieren an Standfestigkeit und die Wurzeln können nicht so schnell nachwachsen, dass nicht zumindest zwei der vier betroffenen Bäume ersetzt werden müssten“, so Fraß gegenüber der Minden-Postille. Der Zoologe empfiehlt den zuständigen Städtischen Betrieben Minden (SBM) dringend, etwas gegen die Wühlmäuse zu unternehmen. Die seien vermutlich mit einigen Wurzelballen der neuen Platanen eingeschleppt worden.

Es gebe die Möglichkeit, die betroffenen Erdbereiche mit kürzeren Spundwänden abzugrenzen und dann die Fläche auszugraben und damit die hungrigen Nager zu entfernen. „Das kann nur in Handarbeit gemacht werden“, erläutert Gernot Fraß, der als Spezialist für Probleme mit Nagetieren gilt. Der Eingriff müsse kurzfristig geschehen, bevor die Mäuse noch größeren Schaden anrichteten.

Die 30 Platanen, die jeweils mehr als zehn Jahre alt sind, waren erst im Zusammenhang mit der Neugestaltung der Fußgängerzone in der Mindener City vor wenigen Tagen auf dem Scharn gepflanzt worden. Die Bäume ersetzen die in den 1970er-Jahren auf dem Scharn gepflanzten Platanen, die im vergangenen Jahr wegen der Bauarbeiten in der Fußgängerzone weichen mussten und nun in der Nordstadt einen Allee bilden.

(c) Minden-Postille – Nachrichten aus der Provinz | Autor: Hans-Jürgen Amtage | Vorsicht, Satire! 

One comment on “Minden: Wühlmäuse knabbern Scharn-Platanen an
  1. …wenn man dann schon dabei wäre, zu graben, gäbe es dann nicht auch die Möglichkeit, evtl. noch tiefer und weiter zu graben? So könnte man vielleicht eine Tiefgarage für Fahrräder schaffen, denn die Parkplätze für Zweiräder sind ja größtenteils verschwunden und die Geschäfte haben von der Stadt Minden in ihrer unermesslichen Bürgerfreundlichkeit die Auflage, keine Radständer als Kundenservice aufzustellen. Man hat es wohl lieber, dass der einkaufende Bürger mit dem Auto auf die „grüne Wiese“ nach Barkhausen fährt. Der geschäftige Betrieb in der Rad-Tiefgarage könnte jedoch allem Ungeziefer der Stadt unbehaglich werden und sie würden ausziehen, um sich in der Weser zu ertränken. Hameln könnte dann einpacken 🙂 !

Kommentar verfassen